Skip to main content

ⓘ Unsere Redaktion testet oder vergleicht alle Produkte unabhängig. Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos

QuickMill Espressomaschine: Test 2020 – online kaufen

QuickMill Espressomaschine: Test 2020 – online kaufen

QuickMill wurde im Jahr 1945 gegründet und ist in der Produktion von Kaffeemühlen und Espressomaschinen spezialisiert. Sitz von der Gesellschaft ist Senago, in der Naehe von Mailand, im Norditalien. Die Maschinen werden ganz in unsere Firma, mit hochwertigen Rohstoffen (wie z.B. Kupfer und Messing) herstellt. Wir haben uns die QuickMill Maschinen näher angesehen.

Wissen zusammengefasst zur Quickmill

  • Die Siebträgermaschinen von Quickmill zeichnen sich nicht nur durch Stabilität, sondern auch durch Funktionalität, eine zeitlose Optik und eine einfache Bedienbarkeit aus.
  • Quickmill Kaffeemaschinen sind unkompliziert in der Handhabung, langlebig und energieeffizient. Die Aufheizzeiten betragen, je nach Modell, lediglich zwischen zwei und fünf Minuten.
  • Der Hersteller verdankt seinen guten Ruf auch seinen besonders hochwertigen verbauten Brühgruppen. Auch für die Espressomaschinen werden ausschließlich qualitativ hochwertige Materialien verwendet.

Unsere Einschätzung

Quickmill Espressomaschine Cassiopea

Quick Mill Kaffeemaschine CASSIOPEA
Diese neue Kaffeemaschine mit doppeltem Wärmeraustauscher (Patent QUICK MILL) erlaubt die gleichzeitige Ausgabe von Kaffee und Wasser bzw. Dampf. Dabei wird ein perfektes Ergebnis durch konstante Temperaturen erreicht. Die Dampf- und Wasserausgabe ist im Prinzip nur durch den unbeschränkt Wassertank beschränkt. Wenn die gleichzeitige Ausgabe nicht notwendig ist, kann zur Energiesparung der zweite Wärmeraustauscher für Dampf / Wasser ausgeschaltet werden. Der Thermoblock aus Metall (Durchlauferhitzer) und ist zweifach gegen Überhitzung gesichert. Die Maschine verfügt über eine Dampflanze zum Aufschäumen der Milch (Cappuccino) und um andere Getränke zu erhitzen.

Quickmill LaCerta

Quick Mill Kaffeemaschineaus Edelstahl – MOD. 0975 La Certa – Kaffeemaschine aus Edelstahl – E61-Brühgruppe, Rückführung des Wasser – verstellbar Dampf / heißes Wasser Ausgabe durch Dampfrohr mit Hahn; – Boiler von 0,75 L. – Manometer für Kontrolle des Boilersdruckes – automatischen Halt falls Wassersmangel – verstellbare Kaffeetemperatur – Wassertank: 3 L. – 2 Siebträger mit 1er und 2er Auslauf und ein 1er- und 2er-Sieb – Tassenwärmer aus Edelstahl.

QuickMill MOD.03000

Wer nicht lange auf seinen Lieblingsespresso warten möchte, liegt mit der QuickMill Orione 3000 genau richtig. So glänzt die Maschine mit einer Aufheizzeit von nur einer Minute, was sie dem integrierten Thermomblock Verfahren zu verdanken hat. Bei dieser Technik wird das Wasser auf dem Weg zur Brühgruppe durch einen Durchlauferhitzer geführt, der für eine konstante Temperatur sorgt. Zudem muss die Orione 3000 auch seltener entkalkt werden, da das Wasser nach dem Bezug nicht in den Leitungen verbleibt, sondern in den Wassertank zurückgeführt wird. Hochwertige Verarbeitung Die QuickMill Orione ist mit ihrem polierten Edelstahlgehäuse ein echtes Schmuckstück in jeder Küche.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Quickmill Espressomaschine achten solltest

Wer ist Quickmill?

Der norditalienische Hersteller Quickmill vertreibt weltweit hochwertige Espressomaschinen und Kaffeemühlen mit langer Tradition. Die Firma legt nicht nur Wert auf beste Geschmacksergebnisse, sondern auch auf vollständige Kundenzufriedenheit. Der wachsende Erfolg von Quickmill Espressomaschinen ist nicht nur auf die hohe Qualität der Geräte zurückzuführen, sondern auch auf das formschöne Design.

Was ist eine Quickmill Espressomaschine?

Die Firma Quickmill gehört zu den führenden italienischen Herstellern von Espressomaschinen und Kaffeemühlen. Trotz des Namens wird in einem sogenannten Espressokocher kein richtiger Espresso zubereitet, sondern eigentlich ein Mokka. Auch die Zubereitung in einem Kaffeevollautomaten bietet Dir nicht das Geschmackserlebnis, das Du aus dem Café oder der Bar kennst. Um echte italienische Kaffeekultur zu erleben, benötigst Du eine Siebträgermaschine. Mit einer Espressomaschine der Firma Quickmill kannst Du neben vollmundigem Espresso auch Latte Macchiato oder Cappuccino herstellen.

Gewöhnliche Kaffeemaschinen, auch Handkocher oder elektrische Kaffeebereiter, sind nicht in der Lage, den erforderlichen Druck von mindestens 9 Bar herzustellen. Dies gelingt nur mit einer professionellen Siebträgermaschine. In der Produktpalette der Firma Quickmill kannst Du zwischen kleinen Geräten für den Hausgebrauch und technisch überlegenen Modellen mit Kesseldrucksystem für den professionellen Einsatz wählen.

Wie verwendest Du eine Quickmill Espressomaschine richtig?

Der Geschmack eines Espressos wird von vielen Faktoren beeinflusst. Nicht nur die Sorte der Bohnen, sondern auch der Mahlgrad spielen dabei eine wichtige Rolle. Du musst also zunächst Espressobohnen zu einem Pulver verarbeiten. Espressopulver kannst Du zwar auch fertig gemahlen kaufen, jedoch ist der Mahlgrad oft zu grob. Zudem schmeckt Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen einfach besser. Wenn Du Wert auf einen runden, harmonischen Espressogeschmack legst, solltest Du Dir auch eine Espressomühle zulegen.

Das fertig gemahlene Kaffeepulver füllst Du nun in den Siebträger. Ein sogenannter Tamper, eine Art Stößel oder Stempel, hilft Dir dabei, das Pulver gleichmäßig zu verdichten. Danach kann die Halterung in der Maschine montiert und der Brühvorgang gestartet werden. Auch dabei hast Du übrigens noch einige Möglichkeiten, den Geschmack des Kaffees zu beeinflussen. Du solltest hier zum Beispiel auf die richtige Wassertemperatur achten. Sie darf weder zu heiß noch zu kalt sein.

Wie funktioniert eine Quickmill Espressomaschine?

Eine hochwertige Siebträger-Espressomaschine besitzt viele Einstellungsmöglichkeiten, anhand derer Du Deinen Espresso direkt auf Deinen ganz eigenen Lieblingsgeschmack individualisieren kannst. Eine Espressomaschine mit Siebträger zeichnet sich durch das herausnehmbare Sieb aus, durch welches der Kaffee beim Brühen gedrückt wird. Das gemahlene Kaffeepulver wird in den Siebträger gefüllt, danach mit einem Tamper stark angedrückt und so möglichst gleichmäßig verdichtet.

Das in der Maschine befindliche Wasser wird mit Hilfe eines Wärmetauschers, bei größeren Maschinen auch durch einen Kessel, auf etwa 90 bis 94 Grad Celsius erhitzt. Anschließend wird es mit einem Druck von mindestens 9 Bar, manchmal auch bis zu 15 Bar, durch das Kaffeemehl gepresst. Die meisten modernen Siebträgermaschinen werden mit einer Pumpe betrieben, die den erforderlichen Druck erzeugt. Einige Modelle besitzen einen Hebel, der manuell bedient werden muss. Espressomaschinen werden in Einkreiser und Zweikreiser unterteilt.

Einkreismaschinen besitzen lediglich einen Wasserkreislauf, der für den Brühvorgang und die Erzeugung von Wasserdampf für den Milchaufschäumer gleichzeitig zuständig ist. Bei einem Zweikreiser gibt es dafür zwei getrennte Wasserkreisläufe. Sie sind deutlich praktischer als Einkreis-Maschinen, aber auch erheblich teurer. Die derzeit modernste Bauart ist die Dualboilertechnik. Espressomaschinen mit Dualboiler sind wegen des hohen Anschaffungspreises bisher jedoch kaum in privaten Haushalten anzutreffen.

Warum solltest Du eine Quickmill Espressomaschine benutzen?

Quickmill Küchengeräte gehören zu den robustesten auf dem Markt. Auch für die Espressomaschinen werden ausschließlich qualitativ hochwertige Materialien verwendet. Die Siebträgermaschinen von Quickmill zeichnen sich nicht nur durch Stabilität, sondern auch durch Funktionalität, eine zeitlose Optik und eine einfache Bedienbarkeit aus. Quickmill Kaffeemaschinen sind unkompliziert in der Handhabung, langlebig und energieeffizient.

Die Aufheizzeiten betragen, je nach Modell, lediglich zwischen zwei und fünf Minuten. Espressomaschinen von Quickmill sind deshalb bekannt für ihre kurzen Wartezeiten. Der Hersteller verdankt seinen guten Ruf auch seinen besonders hochwertigen verbauten Brühgruppen.

Wie reinige ich die Quickmill richtig?

Die Espressomaschinen von Quickmill bestehen überwiegend aus Edelstahl und sind ausgesprochen leicht zu reinigen. Bei einigen Modellen kannst Du sogar zwischen matten und hochglänzenden Ausführungen wählen. Das Gehäuse kannst Du ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Trotzdem solltest Du regelmäßig etwas Zeit und Sorgfalt für die Säuberung aufwenden, damit Dein Kaffee sein wertvolles Aroma behält. Wichtig ist die schnelle und regelmäßige Reinigung des Milchaufschäumers.

Rückstände solltest Du am besten sofort entfernen, solange sie noch frisch sind. Festgesetzte Milchrückstände riechen nicht nur unangenehm, sondern sind auch ein hervorragender Nährboden für Keime und Bakterien. Verwende dazu ein feuchtes Tuch und etwas Spülmittel. Vergiss auch nicht, das Gewinde abzuwischen, weil sich hier oft Milchreste absetzen. Drehe die Dampflanze anschließend für einen Dampfstoß kurz auf, damit auch keine Reste im Gerät zurückbleiben. Mit einem weichen Tuch kannst Du die Maschine danach trockenreiben.

Kann man das Sieb bei der Quickmill herausnehmen?

Auch das Sieb solltest Du nach Möglichkeit nach jeder Benutzung herausnehmen und unter fließendem Wasser kurz abspülen. Dadurch befreist Du es von Rückständen und Kaffeeölen. Vor jedem neuen Espresso kannst Du ein wenig Wasser durch die Maschine selbst laufen lassen, ohne den Siebträger einzusetzen. Dadurch entfernst Du auch Rückstände in der Kaffeemaschine. Am Tagesende solltest Du alle Einzelteile Deiner Siebträgermaschine herausnehmen, gründlich unter fließendem Wasser reinigen und anschließend abtrocknen und wieder zusammensetzen.

Kaffeereste in der Brühgruppe kannst Du mit einer speziellen Bürste entfernen. Denke daran, das Auffangsieb für das Schmutzwasser regelmäßig zu entleeren und gründlich zu säubern. Rückständiges Wasser in Verbindung mit Kaffeeresten kann zu Schimmelbildung führen und Deine Gesundheit beeinträchtigen. Etwa zweimal pro Jahr solltest Du Deiner Quickmill Espressomaschine eine besonders ausführliche Reinigung gönnen. Dazu legst Du am besten alle entnehmbaren Einzelteile in einen Kaffeefettlöser, bevor Du sie unter fließendem Wasser gründlich abspülst.

Danach legst Du ein sogenanntes Blindsieb in die Maschine ein, um sie rückzuspülen. Ein Blindsieb besitzt keine Löcher und ist somit wasserundurchlässig. Auch hierbei ist ein Kaffeefettlöser hilfreich. Für genauere Informationen zur Reinigung Deines speziellen Quickmill-Modells beachtest Du am besten die der Gebrauchsanweisung beiliegenden Herstellerinformationen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Quickmill Espressomaschinen passt am besten zu Dir?

Um die Aromastoffe aus dem Kaffeepulver perfekt zu extrahieren, wird eine möglichst gleichmäßige Wassertemperatur von etwa 90 bis 94 Grad Celsius benötigt. Die Temperatur für das Milchaufschäumen muss dagegen deutlich höher liegen. 110 bis 130 Grad Celsius sind hier ideal. Daher haben sich verschiedene Systeme etabliert.

Welche Arten von Quickmill Espressomaschinen gibt es?

Quickmill stellt Espressomaschinen als Einkreiser mit einem Wasserkreislauf, als Zweikreiser oder als Dualboiler her. Welche Maschine für Dich geeignet ist, hängt von Deiner bevorzugten Kaffeeart ab. Zudem bietet die Firma auch Maschinen mit einem Thermoblock an, der wie eine Art Durchlauferhitzer funktioniert. Weitere Erläuterungen zu den Systemen findest Du weiter unten.

  • Quickmill Espressomaschine mit Thermoblock
  • Quickmill Espressomaschine mit einem Wasserkreislauf
  • Die Quickmill Espressomaschine mit zwei Wasserkreisläufen
  • Quickmill Espressomaschine mit Dualboiler

Was zeichnet eine Quickmill Espressomaschine mit Thermoblock aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Die Thermoblock-Technik wird vor allem in den Geräten im günstigeren Preissegment verwendet. Das Wasser fließt hier durch ein Rohr, zu dem parallel ein Heizstab verläuft. Aufgrund der Bauweise eignen sich Thermoblock-Maschinen eher zur Zubereitung von Espresso und weniger für Kaffeespezialitäten mit Milchschaum. Sie sind weniger temperaturstabil als eine Espressomaschine mit Boiler.

Vorteile

  • Geringe Vorheizzeit
  • Weniger verkalkt

Nachteile

  • Weniger temperaturstabil
  • Keine Kaffeespezialitäten mit Milchschaum

Was zeichnet eine Espressomaschine mit einem Wasserkreislauf aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Kompakte Siebträger im günstigeren Preissegment verwenden oft nur einen Wasserkreislauf. Dieser muss dann sowohl die Brüh- als auch die Dampfvorrichtung versorgen. Dies ist etwas zeitaufwändig, da zuerst der Kaffee gebrüht und danach die Milch aufgeschäumt werden muss. Solche Modelle sind etwas unpraktisch beim Milchaufschäumen. Es gibt auch mehr Wartezeit, da die zwei Arbeitsabläufe nacheinander erfolgen. Quickmill Einkreis-Espressomaschinen sind perfekt für Dich, wenn Du Wert auf einen runden, ausgewogenen Espressogeschmack legst, aber nur gelegentlich Kaffee mit Milchschaum benötigst.

Vorteile

  • Kostengünstiger
  • Kompaktere Abmessungen

Nachteile

  • Unpraktisch beim Milchaufschäumen
  • Längere Wartezeit

Was zeichnet eine Espressomaschine mit zwei Wasserkreisläufen aus und worin liegen die Vor- und Nachteile

In der Praxis haben sich Zweikreiser-Geräte bewährt, da das Brühen und Schäumen gleichzeitig funktioniert und somit die Wartezeit auf den Kaffee verkürzt wird. Zweikreis-Maschinen besitzen zwei Wasserkreisläufe für die verschiedenen Brühtemperaturen, jedoch nur einen gemeinsamen Boiler. Es gibt hier keine Wartezeit, da Brühen und Milchaufschäumen gleichzeitig geschieht. Bei längeren Standzeiten kann jedoch das Wasser überhitzen. Quickmill Espressomaschinen mit zwei Wasserkreisläufen eignen sich für Leute, die gerne Kaffeevariationen mit Milchschaum trinken und dabei Wert auf eine praktische Zubereitung legen.

Vorteile

  • Keine Wartezeit
  • Praktisch in der Anwendung
  • Günstig in der Anschaffung

Nachteile

  • Bei längeren Standzeiten kann überhitzen

Was zeichnet eine Espressomaschine mit Dualboiler aus und worin liegen die Vor- und Nachteile

Dualboiler-Geräte besitzen mindestens zwei, manchmal auch mehr Boiler (Multi-Boiler). Das Erhitzen des Wassers für das Aufbrühen von Kaffee und das Milch-Aufschäumen erfolgt jeweils in einem separaten Boiler. Du kannst damit nicht nur Zeit sparen, sondern hast auch viele Möglichkeiten zur Individualisierung Deines Kaffees, da sich die Wassertemperaturen genauer einstellen lassen. Du hast hier volle Kontrolle über den Brühvorgang, das sich die Wassertemperaturen exakt einstellen lassen und hast keine Pausen beim Zubereiten von mehreren Kaffees hintereinander. Quickmill-Espressomaschinen mit Dualboiler sind perfekt geeignet für Genießer, die Wert auf ein ausgezeichnetes und persönliches Geschmackserlebnis legen.

Vorteile

  • Kontrolle über den Brühvorgang
  • Keine Pausen beim Zubereiten

Nachteile

  • Teuer in der Anschaffung
  • Höhere Aufheizzeit
 

Welche Alternativen zu Quickmill Espressomaschinen gibt es?

Für den kurzen Koffein-Kick zwischendurch reicht ein gut funktionierender Kaffeevollautomat. Auch mit einem Handkocher oder einem elektrischen Espressokocher, dem sogenannten Perlator, kannst Du Kaffee zubereiten, der in der Regel sehr schmackhaft ist. Trotz des Namens stellt ein Espressokocher jedoch keinen Espresso, sondern einen Mokka her. Wenn Du Espresso trinken möchtest, der geschmacklich mit den in einem Café oder einer Bar hergestellten Spezialitäten vergleichbar ist, benötigst Du eine Espressomaschine.

Da neue Siebträgermaschinen nicht gerade günstig sind, kannst Du Dich im Internet auch nach einem gebrauchten Gerät umsehen. Mehrere Firmen vertreiben auch Gebrauchtgeräte, die meistens generalüberholt sind und sehr gut funktionieren. Außerdem gibt es natürlich noch weitere Hersteller von Siebträger-Espressomaschinen. Bekannte und beliebte Marken sind DeLonghi, Lelit, Krups, Bezzera oder Isomac.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Quickmill Espressomaschinen miteinander vergleichen

Wenn Du die Wahl für ein passendes Temperatursystem getroffen hast, hast Du noch die Möglichkeit, Dich unter den Quickmill-Modellen zwischen einem Gerät mit oder ohne Mahlwerk zu entscheiden.

  • Integriertes Mahlwerk
  • Funktionen und Features
  • Zubehör
  • Preis

Integriertes Mahlwerk

Die Wahl der Bohnen und der Mahlgrad haben entscheidenden Einfluss auf den Geschmack Deines Kaffees, daher solltest Du Deine Bohnen nach Möglichkeit vor jedem Espresso frisch mahlen. Wenn Du Dir den Kauf einer separaten Espressomühle sparen möchtest, kannst Du zu einem Quickmill-Modell mit integriertem Mahlwerk greifen. Dies erspart Dir nicht nur Geld, sondern auch Platz, da Du kein zusätzliches Gerät in deiner Küche verstauen musst.

Funktionen und Features

Quickmill hat verschiedene Modelle im Angebot, deren Funktionsumfang variiert. Je nach Ausführung kann Deine neue Espressomaschine über folgenden Funktionen verfügen:

Milchaufschäumer – Zur Zubereitung von leckeren Kaffeevariationen wie Cappuccino oder Latte Macchiato.

Tassenwärmer – Espressotassen sollten grundsätzlich vorgewärmt werden, damit der Kaffee nicht so schnell auskühlt. Viele Quickmill-Maschinen sind daher mit einer beheizbaren Tassenablage ausgestattet.

Touchscreen – Zum Einstellen und Überwachen des Brühvorgangs.

PID Steuerung – Zur exakten Einstellung der Wassertemperatur von Kaffee und Milchaufschäumer. Die PID Steuerung sorgt darüber hinaus für eine möglichst konstante Temperaturstabilität – ein wichtiges Kriterium bei der Herstellung von hochwertigem Espresso.

Zubehör

Die Firma Quickmill bietet umfangreiches Zubehör und Ersatzteile für ihre Siebträger-Maschinen an. Im Falle eines Defektes kannst Du diverse Dichtungen, Schrauben und Brühgruppen separat kaufen und austauschen, damit Deine Espressomaschine schnell wieder einsatzbereit ist. Als Zubehör findest Du im Sortiment Siebträger in verschiedenen Größen, Milchaufschäumhilfen, Tamper und Siebeinsätze.

Preis

Quickmill Espressomaschinen gehören nicht zu den günstigsten Küchengeräten. Je nach verwendeter Brühtechnik kosten Einsteigergeräte mit einem Wasserkreislauf und Thermoblock ab 500 Euro, technische ausgefeilte Modelle mit mehreren Boilern und professionellen Brühgruppen auch bis zu 2000 Euro. Besonders letztgenannte Ausführungen besitzen verschiedene Brüh- und Dampffunktionen und sind für den Dauereinsatz in Büros, Cafés oder Geschäften konzipiert. Die Maschinen arbeiten auch unter hohen Belastungen zuverlässig und dauerhaft.

Wo kannst Du eine Quickmill Espressomaschine kaufen?

Um eine Quickmill Espressomaschine zu kaufen, kannst Du Dich bei Deinem Elektrohändler vor Ort oder bei den großen Elektromärkten wie Conrad, Media Markt, Expert oder Saturn umsehen. Im örtlichen Fachhandel hast Du meistens jedoch nur wenig Auswahl, da lediglich ein oder zwei der gefragtesten Modelle vorrätig sind.

Eine viel breitere Auswahl findest Du dagegen im Internet. Ausführliche Testberichte, Vergleiche und Kundenmeinungen helfen Dir hier, das am besten für Dich passende Gerät zu finden. Auch einen Preisvergleich kannst Du mit wenigen Klicks durchführen und unter Umständen sogar einige Euros sparen.

Einkaufen in den großen Online-Shops ist einfach, schnell und sicher. Die Versand-Konditionen sind übersichtlich gestaltet und meistens auf einen Blick erkennbar. Mit nur wenigen Klicks kommt Deine neue Quickmill Espressomaschine bequem zu Dir nach Hause.

Wissenswertes über Quickmill Espressomaschinen — Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest Quickmill Espressomaschinen bereits getestet?

Einen expliziten Test zu Quickmill Espressomaschinen gibt es von der Stiftung Warentest nicht. Das Prüflabor nimmt allerdings regelmäßig Filterkaffeemaschinen, Espressomaschinen, Siebträgermaschinen und Kaffeevollautomaten unter die Lupe. Zuletzt wurden elf Kaffeevollautomaten im Labor genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse dazu findest Du in der Ausgabe 11/2019.

Die Datenbank der Stiftung Warentest bietet Dir mittlerweile zu 56 Kaffeebereitern in unterschiedlichen Ausführungen Testergebnisse. Die Maschinen stellen aus frischen Bohnen Espresso oder klassischen Filterkaffee her. Ebenso können etliche Kaffeevollautomaten ganz automatisch die Milch für einen cremigen Cappuccino oder Latte Macchiato aufschäumen.

Der aktuelle Test zeigt einen großen Preisunterschied bei den getesteten Kaffeemaschinen, der zwischen der günstigsten und teuersten Variante bei rund 730 Euro liegt. Der Testbericht bietet Dir Informationen zu wahren Luxusmodellen, die auf Knopfdruck Milch aufschäumen und über weitere Extras verfügen, bis hin zu günstigeren Kaffeemaschinen mit Siebträgern und Dampflanzen. Ebenso gibt es interessante Ergebnisse zu Filterkaffeemaschinen. Die Testergebnisse kannst Du genauer anschauen, wenn Du den aktuellen Kaffeemaschinen-Test freischaltest.

Außerdem erhältst Du  Zugriff auf alle Testergebnisse, die seit 2010 zu Filterkaffeemaschinen, Kaffeevollautomaten, Espressomaschinen und Siebträgermaschinen veröffentlicht wurden. Obendrein geben die Experten der Stiftung Warentest interessante Tipps, wann sich die Reparatur oder der Neukauf einer Kaffeemaschine lohnt.

Wissenswertes über die Firma Quickmill

Quickmill wurde 1945 gegründet. Der Mailänder Markenhersteller fertigt damit seit über 70 Jahren Küchengeräte wie Kaffeemaschinen, Fleischwölfe und Käsereiben an.

Die Firma hat sich auf die Herstellung und Entwicklung von hochwertigen Espressomaschinen für den nationalen und internationalen Markt spezialisiert. Im Sortiment finden sich neben Siebträgern auch Kaffeemühlen.

Kenner von Espressomaschinen loben die hochwertige technische Ausstattung und die innovative Technologie der Geräte. Alle Quickmill-Produkte werden für echtes italienisches Kaffeeflair ausschließlich in Italien konzipiert und gefertigt.

Der Anbieter legt Wert darauf, dass jedes Produkt und jedes Zubehörteil zu 100 Prozent in Italien entstehen. Quickmill wurde dafür sogar mit dem Italcheck Siegel ausgezeichnet.

Quellen:

  • Fotos: HKB, Amazon Partnerprogramm, QuickMill

 

Letzte Aktualisierung am 28.10.2020 um 11:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (27.9.2020).



Ähnliche Beiträge